Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für Herbert Lawo

Auszeichnung für besonderes Tierschutzengagement
04.12.2018 - Am Samstag wurde der Ehrenvorsitzende des Landestierschutzverbandes Herbert Lawo von Ministerpräsident Winfried Kretschmann für sein außerordentliches und langjähriges Engagement im Tierschutz mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.
Stefan Hitzler, Vorsitzender des Landestierschutzverbandes: „Tierschutz hat in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert. Dass diese Auszeichnung einem Menschen zuteil wird, der seine gesamte Freizeit in den Dienst der Tiere stellt und ihnen dadurch eine Stimme verleiht, ist ein wichtiges Zeichen in der heutigen Zeit.“

Lawo-MPKretschmann


Am ersten Dezember - am Tag des Ehrenamtes - verlieh Ministerpräsident Winfried Kretschmann 20 Ehrenamtlichen für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.
„Die Ehrenamtlichen machen das Schicksal der Anderen zu ihrer eigenen Sache. Sie nehmen Anteil und übernehmen Mitverantwortung“, betonte der Ministerpräsident anlässlich des Festakts im neuen Schloss in Stuttgart. Einer der neuen Ordensträger ist Herbert Lawo, langjähriger Vorsitzender - und jetziger Ehrenvorsitzender - des Landestierschutzverbands Baden-Württemberg e.V..
„Herr Lawo ist überzeugt, Tierschutz darf nicht am Tierheim enden und muss in allen Bereichen vorangebracht und in der Gesellschaft bewusst wahrgenommen werden. Dieses Ziel hatte für ihn auch in seiner rund 10-jährigen Amtszeit als Vorsitzender des Landestierschutzverbands Baden-Württemberg und für seine Arbeit auf Bundesebene hohe Priorität. Wichtige Themen wie die Tierheimfinanzierung und das Verbandsklagerecht für anerkannte Tierschutzorganisationen hat er mit auf den Weg gebracht. Für die Landesregierung war er stets ein hoch geschätzter Ansprechpartner,“ würdigte Kretschmann in seiner Ansprache den außerordentlichen Einsatz Lawos für den Tierschutz und bedankte sich mit den Worten: „Sehr geehrter Herr Lawo, Sie haben sich aktiv, konstruktiv und kompetent für Tierschutz eingesetzt, stets auch an der Basis, wo Hilfe dringend nottut, vielen herzlichen Dank dafür.“


Der jetzige Vorsitzende des Landestierschutzverbands Stefan Hitzler und sein Vorstandsteam gratulieren Lawo zu dieser Auszeichnung und sehen darin nicht zuletzt auch eine Bestätigung und Würdigung der zahllosen ehrenamtlichen Helfer/Innen, die tagtäglich die Tierschutzarbeit im Land bewerkstelligen.
„Dass diese Auszeichnung einem Menschen zuteil wird, der seine gesamte Freizeit in den Dienst der Tiere stellt und ihnen dadurch eine Stimme verleiht, ist ein wichtiges Zeichen in der heutigen Zeit. Es gilt, die Würde aller Lebewesen zu achten und zu schützen. Herbert Lawo lebt uns Werte vor, die heutzutage viel zu selten gewürdigt werden.“ zeigt sich Hitzler erfreut über diese Auszeichnung.


Hintergrund:
Herbert Lawo kam über einen Fundhund zunächst als Gassigeher ins Tierheim, bald darauf übernahm er auch Aufgaben im Tierschutzaußendienst. Im Jahr 2000 stellte er sich der Herausforderung einen verschuldeten Tierschutzverein als 1. Vorsitzender zu übernehmen und übergab dieses Amt 12 Jahre später - samt einem inzwischen schuldenfreien Tierheim, mit neuem Kleintierhaus und weiteren zukunftsfähigen Ausbauplänen - an seine Nachfolgerin.
Von 2002 war er zudem im Erweiterten Vorstand des Landestierschutzverbandes  Baden-Württemberg aktiv, den er von 2008 - 2017 als erster Vorsitzender leitete. Seine Priorität lag hier neben der aktiven Unterstützung der über 100 Mitgliedstierschutzvereine im Land vor allem auch auf der politischen Arbeit. So war er nicht nur Mitglied und ein offizieller Sprecher des Verbands im Landesbeirat für Tierschutz, sondern auch für Politiker, Ministeriumsvertreter, anderen Verbände und nicht zuletzt auch für die Medienvertreter ein viel gefragter Ansprechpartner, wenn es um Tierschutzanliegen ging. Auf Landesebene setzte er sich erfolgreich für mehr Fördermittel für den Ausbau und die Sanierung von Tierheimen und die Förderung von Tierschutzmaßnahmen im Sinne der Allgemeinheit ein. Auch das baden-württembergische Verbandsklagerecht für anerkannte Tierschutzverbände hatte er maßgeblich mit auf den Weg gebracht.
Als Ehrenvorsitzender steht er dem jetzigen Verbandsvorstand immer noch aktiv zur Seite, berät in Sachfragen, steht ggf. als „Mediator“ zur Verfügung oder nimmt für den Verband Tierschutztermine wahr.
Darüber hinaus hat sich Lawo auch auf Bundesebene einen Namen als Wegbereiter für den Tierschutz gemacht, noch heute ist er im Bundesverband „Deutscher Tierschutzbund e.V.“ aktiv.
Herbert Lawo lebt nicht nur für den Tierschutz, er lebt ihn auch vor - so ist er bspw. inzwischen seit 42 Jahren Vegetarier.

VDO
Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der BRD
Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ist eine Auszeichnung des Bundespräsidenten für hervorragende Leistungen für das Gemeinwesen. Er ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.