Weihnachtsprofit mit Tierleid

18.12.2015 - Skrupellose Tierhändler nutzen Weihnachten, um zusätzlichen Umsatz mit dem Leid von Tieren zu machen.Der Landestierschutzverband appelliert: Kaufen Sie keine lebendigen Tiere als Weihnachtsgeschenke

Weiterlesen...

Weihnachtsmärkte - kein Platz für Tiere

24.11.2015 - Auf Weihnachtsmärkten haben lebende Tierattraktionen nichts verloren.
Ob lebendige Krippentiere oder Reitponys, der Trubel und das Gedränge bedeuten für Tiere Dauerstress. Der Landestierschutzverband fordert Kommunen auf, lebende Krippentiere oder Ponyreitbahnen nicht zuzulassen.

Weiterlesen...

Aussagen zu Tübinger Affenversuchen nicht haltbar: Deutscher Tierschutzbund fordert Baden-Württembergs Politiker zum Handeln auf

logo dtsb   logo-LTV-kl  28.07.2015 - Der Deutsche Tierschutzbund und sein Landestierschutzverband Baden-Württemberg kritisieren unwahre und sich widersprechende Aussagen des Tübinger Max-Planck-Instituts (MPI) für biologische Kybernetik und der Max-Planck-Gesellschaft (MPG), die in der intensiven medialen Berichterstattung über die dort stattfindenden Primatenversuche vielfach ungeprüft kommuniziert wurden. Mit einer Stellungnahme fordert der Deutsche Tierschutzbund Baden-Württembergs Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann sowie den Minister für Verbraucherschutz, Alexander Bonde, und die Ministerin für Wissenschaft und Forschung, Theresia Bauer, auf, die noch immer stattfindenden Experimente erneut zu prüfen.

Weiterlesen...

Niedlich, billig, gequält und todkrank

22.07.2015 - In Internet und Zeitungsinseraten häufen sich die Angebote für günstige Rassekatzen und -Hundewelpen. Doch oft werden hier auf Kosten der Tiere übelste Geschäfte gemacht. Dubiose Händler, die hinter vielen Lockangeboten stecken, verkaufen skrupellos viel zu junge, unter übelsten Bedingungen gezüchtete und oft kranke Hunde- und Katzenwelpen.

Weiterlesen...