Hochkonjunktur für Tierheime - vor allem Katzenplätze sind landesweit knapp

Wenn andere Urlaub machen herrscht in den Tierheimen Hochbetrieb. Vor und in den Sommerferien nimmt die Anzahl an ausgesetzten oder gefundenen Heimtieren jedes Jahr drastisch zu, ebenso die Zahl der durch ihre Halter abgegebenen Tiere. Hinzu kommen langfristig angemeldete tierische Pensionsgäste, die über die Urlaubszeit in Tierheimen versorgt werden. Vor allem Katzenplätze werden vielerorts knapp. Um einige dieser Schwierigkeiten bereits an deren Ursache anpacken zu können, fordert Herbert Lawo, Vorsitzender des Landestierschutzverbandes, den Hundeführerschein für Hundehalter sowie zumindest für Hunde und Katzen die Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht sowie eine Katzenkastrationspflicht.

Weiterlesen: ...

Wildtierfreundliche Gartengestaltung - jetzt Winterquartiere schaffen

In vielen Gärten beginnt jetzt das große Aufräumen. Alles wird zurückgeschnitten, ausgeputzt und winterfest gemacht. "Ordentliche" Gärten sind allerdings meist tierfeindlich, dabei suchen einheimische Wildtiere, wie Igel, Eichhörnchen und Co. demnächst wieder nach passenden Winterquartieren. Der Landestierschutzverband gibt Tipps, wie Gartenbesitzer geeignete Überwinterungsmöglichkeiten schaffen können.

Weiterlesen: ...

Weihnachtsessen ohne Delikatessen - Tierschutzappell zum Jahresende

Der Landestierschutzverband ruft dazu auf, Produkte aus Tierquälerei über die Feiertage und den Jahreswechsel gezielt zu boykottieren: "Verzichten Sie auf Fleisch aus Massentierhaltung, gefährdete Meeresfische oder Pseudo-Delikatessen wie Gänsestopfleber, echter Kaviar und lebend "frisch"-gehaltene Krebstiere" rät der Verbandsvorsitzende Herbert Lawo.

Weiterlesen: ...