Blogger-Aktion für Tierschutz

Blogger-Aktion des Landestierschutzverbandes Baden-Württemberg e.V.: Bloggen für mehr Katzenschutz - Gewinnt 3x1 Theme von Elmastudioelmastudio-logo-klein

12.12.16 -  Unter dem Motto „Bloggen für mehr Katzenschutz“ lädt der Landestierschutzverband Baden-Württemberg e.V. zahlreiche Blogger dazu ein, den über 2 Millionen Straßenkatzen in Deutschland eine Stimme im Web zu geben.

Denn zahlreiche Katzen führen ein jämmerliches Dasein. Von der Öffentlichkeit fast unbemerkt leiden sie, sind häufig krank, verhungern oder erfrieren in der kalten Jahreszeit. Nur durch Aufklärung und gemeinsames Handeln kann die Situation der Kätzchen deutlich verbessert werden.

Tier-Blogger, aber auch viele andere Blogger zeigen häufig ein großes soziales Engagement. Daher hoffen wir sehr auf die Mithilfe der bloggenden Zunft, damit wir noch mehr Menschen erreichen und das Katzenleid wenigstens ein wenig lindern können, sagt Stefan Hitzler, der stellvertretende Vorsitzende des Landestierschutzverbandes Baden-Württemberg e.V..

 

Mehr Aufklärung nötig

Was viele nicht wissen: Allein in Baden-Württemberg kämpfen zahllose Hauskatzen täglich ums Überleben - das Problem der Strassenkatzen gibt es auch bei uns direkt vor der eigenen Haustüre. Die Herausforderungen, die mit verwilderten Katzenpopulationen einhergehen, können die örtlichen Tierschutzvereine nicht alleine meistern. Eine davon: Die kostspielige Kastration und Versorgung der freilebenden Katzen, die sich sonst unkontrolliert und mit schweren gesundheitlichen Folgen vermehren. Denn die Populationsrate der Katzen ist höher als die Versorgungrate: Die Tiere vermehren sich, ohne dass sie eine gesunde und vernünftige Nahrungsgrundlage haben.

Kastration ist dabei gleichbedeutend mit Katzenschutz: Je unkontrollierter sich Freigänger und freilebende Katzen vermehren, desto größer das Leid, sagt Stefan Hitzler.

 

Geboren, um zu leiden?!

Das aktuelle Beispiel des Tierheim Heidenheim zeigt (zur PresseinformationGeboren um zu leiden), wie heftig schon die kleinen Kätzchen unter ihrer Freiheitleiden: In den vergangenen Tagen sind allein fünf zehn bis 15 Wochen alte Katzenjunge an Futterstellen gefunden und ins Tierheim Heidenheim gebracht worden. Dort wurden sie bereits medizinisch versorgt. Sechs weitere Kätzchen erwartet das Tierheim in den kommenden Wochen. Anders als bei den Elterntieren und anderen Straßenkatzen ist es mit einer Kastration hier nicht getan: Die meisten dieser Katzenjunge sind in einem desolaten Zustand. Sie leiden unter Katzenschnupfen, d.h. die Augen und Atemwege sind stark entzündet, sie sehen und riechen kaum etwas. Bei vielen ist der Gesundheitszustand lebensbedrohlich, sagt Hitzler. Das Tierheim kämpft weiter um die kleinen Geschöpfe, die, wie es Hitzler treffend sagt, nichts für ihre Situation können und ein Recht auf ein sorgenfreies Leben haben. Um dieses Leiden auf deutschen Straßen zu stoppen, ist die Kastration der freilebenden Kater und Katzen nötig; nur so können die wachsenden, häufig kranken und hungernden Katzengruppen tierschutzgerecht kontrolliert werden.

 

Die Zeit drängt

Mehrmals im Jahr sind die Katzen paarungsbereit. Anfang des Jahres beginnt der Kreislauf der unkontrollierten Vermehrung wieder von vorn. Daher läuft nun der Kastration-Countdown bis Ende des Jahres, bevor die Kätzchen aus diesem Jahr bereits geschlechtsreif werden und das Katzenleid weitere Samtpfoten trifft. Im kommenden Jahr können die Katzen dann erst wieder im Mai/Juni kastriert werden.

Hier erfahrt ihr mehr über die Katzenkastrationsaktion für mehr Tierschutz und die Folgen der unkontrollierten Vermehrung:

Landestierschutzverband sammelt Spenden für landesweite Kastrationsaktion im November

 

Ein kleiner Beitrag mit großer Wirkung

Mit einem eigens eingerichteten Spendenfonds unterstützt der Landestierschutzverband Baden Würtemberg e.V. die hiesigen Tierschutzvereine und Tierheime zusätzlich. Tierliebhaber, private Tierschützer und Unternehmen haben so die Möglichkeit, sich direkt über den Landesverband an der landesweiten Tierschutzaktion und dem Katzenschutz zu beteiligen.

 

Helft ihr mit? Bloggen für mehr TierschutzBlogger-Aktion-Tierschutz

Mit einer Blogger-Aktion möchten wir erstmals versuchen, auch die Blogosphäre zu mobilisieren, um so für noch mehr Aufklärung zu sorgen. Habt ihr Lust einen Beitrag zum Katzenschutz und der Katzenkastrationsaktion zu leisten, indem ihr einen Blogpost dazu verfasst? Wollen wir gemeinsam den Kreislauf Geboren, um zu leiden durchbrechen? Dann würden wir uns freuen, euch an Bord der bloggenden Zunft für mehr Tierschutz begrüßen zu dürfen.

 

Gewinn 3x1 modernes Theme für euren Blog von Elmastudio

elmastudio-logo-grossDas Designer- und Entwicklerteam vom Elmastudio, Ellen und Manuel, entwickelt minimalistische WordPress Themes, die nicht nur ohne Vorkenntnisse einfach zu bedienen, sondern zudem sehr modern gestaltet sind und einfach individualisiert werden können. Unter allen teilnehmenden Bloggern verlosen wir drei Themes, mit denen ihr eurem Blog einen neuen Anstrich geben könnt. Dazu sendet uns einfach bis Ende Januar 2017 den Link zu eurem veröffentlichten Blogpost und euer Logo an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Die Gewinner werden Ende Januar/Anfang Februar per Mail informiert.

Natürlich werdet ihr und euer Blog anschließend auch in den Pressetexten zur Aktion und in Interviews genannt.

 

Wollt ihr doppelt helfen?

Ihr könnt euch natürlich auch direkt an der Aktion beteiligen und einen kleinen, mittleren oder großen Betrag an den Landestierschutzverband Baden-Württemberg spenden. Schon mit einer kleinen Spende verhindern wir wachsendes Leid.

 

Spendenkonto

sie-braucht-unsIhr könnt eure Spende unter dem Stichwort Kastration freilebender Katzen auf das folgende Konto überweisen:

Landestierschutzverbandes BW e.V.

Sparkasse Freiburg

IBAN: DE36680501010002391999

BIC: FRSPDE66XXX

Das gespendete Geld wird ausschließlich für die Kastration freilebender Katzen verwendet und kommt den aktiven Vereinen des Landesverbandes zu diesem Zweck zugute. Dies wird sichergestellt, indem die Rechnungen nach der Kastration eingereicht und im Nachhinein erstattet werden.

 

Übrigens.

Kennt ihr tierliebe Menschen in eurer Verwandtschaft, in eurem Freundeskreis etc, die zwar nicht selbst ein Tier aufnehmen können, aber dennoch helfen möchten? Wie wäre es mit einer Mitgliedschaft im Landestierschutzverband Baden-Württemberg e.V., die ihr diesem Menschen zu Weihnachten schenkt?

Mitgliedschaft im Landestierschutzverband

Ihr seid nicht aus Baden-Württemberg? Macht nichts, hier findet ihr euren Bundesverband:

Landesverbände des Deutschen Tierschutzbundes e.V.

 

 Über den Deutschen Tierschutzbund, Landesverband Baden-Württemberg e.V.

Der Landestierschutzverband Baden-Württemberg ist der Landesverband des Deutschen Tierschutzbundes und bildet den "Dachverband" von über 100 Tierschutzvereinen in Baden-Württemberg. Unsere Aufgabe ist es unter anderem, mithilfe von Öffentlichkeitsarbeit und Kampagnen, der Mitarbeit in Gremien und einem umfassenden Informations- und Beratungsservice für unsere Mitglieder einerseits und die breite Öffentlichkeit andererseits, den Tieren eine Stimme zu geben. Jedes Mitgeschöpf hat Anspruch auf Unversehrtheit und ein artgerechtes Leben. Wir wollen, dass dieser Anspruch für alle Tiere verwirklicht wird - in der Wirtschaft, der Forschung, im Privathaushalt und wo immer der Mensch mit Tieren Umgang hat.

Pressekontakt

Geschäftsstelle des Landestierschutzverband Baden-Württemberg e.V.

Unterfeldstr. 14 B

76149 Karlsruhe

Tel.: 0721 704573

Fax.: 0721 705388

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: www.landestierschutzverband-bw.de