Traditionelle Schächtung ist Tierquälerei!

08.08.19 - Der Verzehr von Fleisch ist immer mit dem Tod eines Tieres verbunden. Das deutsche Tierschutzgesetz erlaubt eine Schlachtung allerdings nur, wenn das Tier zuvor fachgerecht betäubt wurde. Es ist bei Strafe verboten einem Tier unnötige Schmerzen zuzufügen.
Obwohl das betäubungslose Schlachten nachweislich mit immensem Leiden für Tiere verbunden ist, ermöglicht das Tierschutzrecht Ausnahmen von der Betäubungspflicht. Der Vorsitzende des Landestierschutzverbandes, Stefan Hitzler, sieht hier dringenden Nachbesserungsbedarf und fordert dazu auf dem im Grundgesetz verankerten Staatsziel Tierschutz endlich Rechnung zu tragen.

Weiterlesen: ...

Wirtschaft vor Tierschutz - millionenfaches Kükentöten bleibt weiterhin erlaubt

13.06.19 - Das Bundesverwaltungsgericht (BVG) hat entschieden: Trotz bereits bestehender Alternativen sieht das BVG keinen vernünftigen Grund die sinnlose Tötung von männlichen Legehennenküken endlich zu untersagen.
„Damit stehen wir erneut vor einer zutiefst enttäuschenden höchstrichterlichen Entscheidung in Hinblick auf die Umsetzung des Tierschutzrechts“ kritisiert der Vorsitzende des Landestierschutzverbandes Baden-Württemberg Stefan Hitzler.

Weiterlesen: ...