Pferdehilfe Baden-Württemberg:

Eine Initiative des Landestierschutzverbandes Baden-Württemberg e.V.

Über unser Projekt „Pferdehilfe“ sind aktuell 11 Pferde im Besitz und der Verantwortung des Landestierschutzverbandes, Sie werden auf ausgewählten Höfen in Baden-Württemberg fachkundig betreut. In den von uns ausgesuchten Pflegeställen legen wir neben der umfassenden Rundumversorgung unserer Tiere Wert auf Gruppenhaltung, eine artgerechte und dem Alter angepasste Ernährung, regelmäßige Hufpflege und adäquate tierärztliche Betreuung und Medikation.

 Jeder, der mit Pferden zu tun hat weiß, wie pflege- und kostenintensiv  Pferde sind, speziell dann, wenn sie nicht mehr ganz gesund oder alt sind.  Zum Glück werden wir  bei unserem Projekt zuverlässig unterstützt durch regelmäßige Spenden unserer Pferdepaten, sowie durch Fördergeld aus einer Stiftung. Diese Unterstützung ermöglicht uns den sicheren Unterhalt der geretteten Pferde. Jüngere Pferde, die sich in unserer Obhut gesundheitlich erholen, versuchen wir mit einem Schutzvertrag an geeignete Personen zu vermitteln, ältere und kranke Pferde bleiben auf Dauer in der Obhut des Landestierschutzverbandes. In Notfällen stehen wir außerdem beratend und vermittelnd zur Seite oder leisten Hilfe vor Ort.  

Bei Pferden ergibt sich eine spezielle Situation, da sich ihr Stellenwert zwischen „Nutztier" und „Haustier" schwer festlegen lässt und stark vom Wertesystem des Besitzers abhängt …ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd, auch ohne den Nutzen als Reit- oder Fahrpferd! Als Tierschützer vertreten wir die Meinung, dass  ein Besitzer auch dann zu seinem Pferde-Freund stehen muss, es pflegen und versorgen, wenn Alter oder Gesundheitszustand des Tieres eine Nutzung als Reitpferd nicht mehr zulassen. Auch das sollte nach unserer Auffassung bei der verantwortungsvollen Anschaffung eines Pferdes bedacht und einkalkuliert werden. Den „Austausch“ nicht mehr reitbarer Pferde gegen ein jüngeres, gesundes Tier können wir ethisch und moralisch nicht nachvollziehen. Hingegen sehen wir sehr wohl, dass sich die eigene Situation ungeplant verändern kann und dass eigene Probleme die Abgabe eines Pferdes manchmal notwendig machen können.


Die häufigsten Abgabegründe sind:
•    Zeit- oder Geldmangel des Besitzers
•    Gesundheitliche Probleme des Besitzers
•    Chronische Erkrankungen des Pferdes
•    Alter des Pferdes
•    Größe des Tieres / "zu-klein-geworden" für die Kinder
•    Verhaltensstörungen

Unsere Aktivitäten für Pferde sind:
•    Information über möglichst artgerechte Haltung
•    Aufdeckung von Missständen
•    Rettung von Pferden in Not und Koordination der tierärztlichen Versorgung
•    Bereitstellung einer Anzahl von Gnadenbrotplätzen mit lebenslanger Unterbringung in Gruppenhaltung auf von uns ausgewählten Höfen

 

Viele Pferde in Not benötigen dringend unsere Hilfe!

Um unsere momentanen Tierschutz-Pferde finanzieren zu können
und zukünftig hoffentlich auch weitere Tiere aufzunehmen, sind wir auf Spendengelder angewiesen.
Bitte unterstützen Sie die:

Pferdehilfe Baden-Württemberg
Landestierschutzverband Baden-Württemberg e.V.
Sonderkonto Pferdehilfe

IBAN: DE36680501010002391999
BIC: FRSPDE66XXX

Sparkasse Freiburg

Durch beispielsweise eine anteilige Patenschaft für ein bestimmtes Tierschutzpferd oder Pony, die direkte finanzielle Unterstützung der Pferdehilfe oder einmalige, zweckgebundene Spenden können Sie unseren Pferden helfen. Sämtliche auf dieses Sonderkonto eingezahlte Beiträge kommen selbstverständlich ausschließlich und vollumfänglich den in Not geratenen Pferden zugute. In der Rubrik „Unsere Tierschutz-Pferde im Kurzportrait“ stellen wir Ihnen unsere derzeitigen Schützlinge vor.

Sollten Sie einen geeigneten Unterbringungsplatz anbieten können, freuen wir uns sehr über Unterstützung. Und natürlich können Sie schon dadurch aktiv werden, indem sie selbst eine artgerechte Haltung und Umgang mit den Pferden leben!

Informationsbroschüren finden Sie in der jeweiligen Rubrik verlinkt oder Sie können Papierexemplare bei uns beziehen:

Pferdebroschueren